Klimaschutz in der Kältetechnik – Angebote zum FCKW-/H-FCKW-Ausstieg

Aus den internationalen Klimaschutzabkommen der letzten Jahre sind eine Reihe von Verordnungen hervorgegangen, die den Betrieb von Kälteanlagen beeinflussen. Unter anderem geht es darum, ozonschichtabbauende Substanzen wie FCKW und H-FCKW zu ersetzen (entsprechend des Protokolls von Montreal) und den Austritt treibhausfördernder Stoffe wie FKW und H-FKW in die Atmosphäre zu begrenzen (Kyoto-Protokoll).

Die Betreiber von Anlagen werden für die Umsetzung der Verordnung persönlich haftbar gemacht, unabhängig davon, ob sie Eigentümer der Anlagen sind oder als Geschäftsführer in der Verantwortung stehen.

Angebote von Prüfling Lufttechnik zur Realisierung der Klimaschutz-Verordnungen

Aus der Vielfalt gültiger EU-Verordnungen und nationaler Gesetze haben wir die wichtigsten Themen für Sie zusammengestellt und zeigen, wie wir Sie bei der Umsetzung unterstützen können.

FCKW-Ausstieg (R22)
Ab Januar 2015 wird das FCKW-haltige Kältemittel R22 verboten. Bereits ab dem Jahr 2010 wird R22 nicht mehr hergestellt, sondern nur noch recycelt. Prüfling Lufttechnik bietet bereits jetzt Lösungen für einen wirtschaftlich sinnvollen Ausstieg.

Dichtigkeit von Kälteanlagen
Seit Juli 2007 sind auch FKW- bzw. H-FKW-Anlagen regelmäßig auf eventuelle Lecks zu überprüfen, um den Kältemittelverlust in den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzen zu halten. Prüfling Lufttechnik kann die Dichtigkeitsprüfungen in den verordneten Intervallen für Sie durchführen.

Zertifiziertes Personal
Alle Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Kälte- und Klimaanlagen dürfen ausschließlich durch zertifizierte Dienstleister ausgeführt werden. Die Prüfling Lufttechnik GmbH verfügt über die entsprechende Zertifizierung; unsere Kälteanlagenbauer sind staatlich geprüft.

Anlagenprotokoll/Logbuch
Der Betrieb und alle Arbeiten an einer Anlage sind zu protokollieren, seit dem Juli 2008 ist ein Kältemitteltagebuch zu führen. Wir beraten Sie beim Führen des Anlagenprotokolls und stellen Ihnen dafür geeignete Werkzeuge zur Verfügung.


Gültige Gesetze und Verordnungen zum Klimaschutz

  • Verordnung (EG) Nr. 2037/2000 vom 29. Juni 2000 über Stoffe, die zum Abbau der Ozonschicht führen.
  • Verordnung (EG) Nr. 842/2006 vom 17. Mai 2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase
  • Verordnung (EG) Nr. 303/2008 vom 2. April 2008 zur Festlegung der Mindestanforderungen für die Zertifizierung von Unternehmen und Personal in Bezug auf bestimmte fluorierte Treibhausgase enthaltende ortsfeste Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen.
  • Verordnung (EG) Nr. 1494/2007 vom 17. Dezember 2007 zur Kennzeichnung von Erzeugnissen und Einrichtungen, die bestimmte fluorierte Treibhausgase enthalten.
  • Verordnung (EG) Nr. 1516/2007 vom 19. Dezember 2007 zur Festlegung der Standardanforderungen an die Kontrolle auf Dichtheit von ortsfesten Kälte- und Klimaanlagen sowie von Wärmepumpen.
  • Chemikalien-Ozonschichtverordnung (ChemOzonSchichtV) vom 13. November 2006 über Stoffe, die die Ozonschicht schädigen.
  • Chemikalien-Klimaschutzverordnung (ChemKlimaschutzV) vom 2. Juli 2008 zum Schutz des Klimas vor Veränderungen durch den Eintrag bestimmter fluorierter Treibhausgase.

Haben Sie Fragen zum Klimaschutz?

Tel. 089 / 60 86 46 - 0

Oder schreiben Sie uns
Ihre Frage:

E-Mail-Adresse/Telefon: